Deutsche Internationale Schule Tbilissi

Deutsche Auslandsschulen sind von Schulvereinen getragene und eigenverantwortlich geführte Privatschulen.

Mit ihrem schulischen Angebot wenden sich die Deutschen Auslandsschulen weltweit an deutschsprachige Familien, die sich beruflich im Ausland befinden und für ihre Kinder eine deutsche schulische Erziehung wünschen.

Darüber hinaus bieten die heute überwiegend als Begegnungsschulen konzipierten Einrichtungen Kindern der Gastländer und anderer Kulturkreise die Möglichkeit, sich mit Deutschland, seiner Kultur und Sprache vertraut zu machen.

Deutsche Auslandsschulen sind daher Orte der Begegnung und des kulturellen Dialogs. Sie sind in besonderer Weise geeignet, Schülerinnen und Schüler verschiedener Nationen und Kulturen auf eine gemeinsame Zukunft vorzubereiten.

Unter der Fachaufsicht des Auswärtigen Amts der Bundesrepublik Deutschland fördert und berät die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) die Deutschen Auslandsschulen und entsendet darüber hinaus Lehrerinnen und Lehrer aus Deutschland an Schulen in Partnerstaaten.

Derzeit werden weltweit mehr als 140 Deutsche Auslandsschulen gefördert und von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen fachlich beraten.

Die Deutsche Internationale Schule Tbilissi ist seit ihrer Gründung im Jahr 2010 ein Teil dieses weltweiten Netzwerks.

  Auswärtiges Amt (Informationen zu den Deutschen Auslandsschulen)

  Zentralstelle für das Auslandsschulwesen

Hier erfahren Sie mehr darüber, welchen gesellschaftlichen Beitrag Deutsche Auslandsschulen weltweit leisten:

 Wertbeitrag der Deutschen Auslandsschulen

 Broschüre „Deutsche Auslandsschulen: Wertvoll für die Welt, wertvoll für Deutschland“