Sie befinden sich hier:
Home
Mit freundlicher
Unterstützung von:


Total visits: 228108
Visits today: 131
Projektarbeit: `Meine Lieblingsstadt in Deutschland`

Nach München ins Deutsche Museum und dort den Bau einer überlebensgroßen Gitarre nachvollziehen oder lieber nach Garmisch-Partenkirchen durch die schmale Partnachklamm laufen? In Freising auf den Waldlehrpfad, in Berlin den "Alex" besuchen oder eine Fahrradtour durch das idyllische Konstanz? Oder vielleicht doch als erstes das Sanssouci Schloss in Potsdam erkunden?

Im Rahmen eines Projekts stellten die Kinder des Deutschförderunterrichts anhand von Plakaten und kleinen Vorträgen ihre persönlichen deutschen Lieblingsstädte vor und informierten ihre Klassenkameraden über Sehenswürdigkeiten, Ausflugsmöglichkeiten, aber auch wichtige Eckdaten wie Einwohnerzahlen, Lage oder Alter der jeweiligen Städte.

Ziel des interdisziplinären Projekts war es, Sachfachinhalte- hier z.B. der Fächer Erdkunde und Geschichte- mit den Zielen des "klassischen" Deutschunterrichts, etwa die Förderung von Rechtschreibung und vor allem dem Verfassen kleiner, informativer Texte zu verknüpfen.

Der Deutschförderunterricht an der Deutschen Internationalen Schule Tbilissi richtet sich an Kinder mit Muttersprache Deutsch zwischen 8 und 12 Jahren. Deutschsprachige Kinder, die mit ihren Eltern in Georgien leben und georgische oder englischsprachige Schulen besuchen, haben oft nicht ausreichend Gelegenheit Deutsch zu sprechen und - vor allem - zu schreiben. Die Gruppe wird von Kathrin Schneider unterrichtet, einer Lehrerin aus Deutschland.

projekt_gross_400

 

nachmittagsgruppe_gross_400